Klimacamp Ulm

GermanZero Klimaentscheid

Wir werden sowohl in Ulm als auch Neu-Ulm einen GermanZero Klimaentscheid durchführen und haben darüber am 12.01.2021 in einer Online Pressekonferenz informiert.

Was ist ein Klimaentscheid?

Ein Klimaentscheid ist ein Bürger:innenbegehren. Mit einer konkreten Abstimmungsfrage werden Unterschriften gesammelt. Ist eine gewisse Menge an Unterschriften gesammelt worden, muss der Stadtrat sich für oder gegen die Abstimmungsfrage entscheiden. Wird eine Entscheidung gegen die Abstimmungsfrage getroffen, kommt es zum direkten Bürger:innentscheid. Ob dieser erfolgreich ist, hängt einerseits von der Anzahl an Bürger:innen ab, die beim Bürger:innenentscheid insgesamt abgestimmt haben und andererseits von dem Anteil der Bürger:innen, die für die Abstimmungsfrage gestimmt haben.

Mit dem Bürger:innenbegehren wollen wir Ulm und Neu-Ulm bis 2030 klimaneutral machen.

Unsere Abstimmungsfragen sind:

Sind Sie dafür, dass Neu-Ulm unverzüglich einen gelosten Bürgerrat einberuft, welcher in 6-12 Monaten einen Klimaaktionsplan zur Klimaneutralität bis 2030 in Neu-Ulm erarbeitet?
Sind Sie dafür, dass Ulm unverzüglich ein Planungsbüro beauftragt, welches innerhalb von 6-12 Monaten einen Klimaaktionsplan zur Klimaneutralität bis 2030 in Ulm erstellt?

GermanZero hat für beide Städte einen Klimastadtplan erstellt, der als Leitfaden für notwendige Massnahmen dient, um in beiden Städten Klimaneutralität bis 2030 zu erreichen. Die Details sollen nach dem Sammeln der benötigten Unterschriften in Ulm durch ein Planungsbüro, in Neu-Ulm durch einen gelosten Bürger:innenrat ausgearbeitet werden. Die Wahl, in welcher Stadt welches Verfahren angewendet wird, haben wir ebenfalls gelost. Ausführliches dazu in der Online Pressekonferenz.

Weitere Informationen zum Verfahren, Bürger:innenrat und Klimaneutralität findet ihr entweder in der Pressekonferenz oder im Dokument “Klimaentscheid Ulm/Neu-Ulm” bei den Downloadlinks.

Wie kann ich unterschreiben?

Mittlerweile sind beide Unterschriftenlisten fertig und wir können für Ulm und Neu-Ulm Unterschriften sammeln. Das ist im Moment wegen Corona leider nicht so einfach, deswegen findet ihr die Unterschriftenliste unten verlinkt. Druckt sie gerne aus und animiert Bekannte oder Arbeitskolleg:innen zu unterschreiben, sofern das im Moment möglich ist.

Bitte achtet hierbei darauf, dass die Angaben deutlich zu lesen sein müssen.

Ladet die Unterschriftenlisten herunter, druckt sie aus, unterschreibt und gebt sie an folgenden Orten ab:

NameAnschriftOrt
Nick OttKelternweg 17389075 Ulm
Merit WillemerWeickmannstr. 1489077 Ulm
Natasa SubotinHerrenkellergasse 689073 Ulm
Gutes von hierMünsterplatz 1689073 Ulm
Hofladen Familie FinkMemmingerstraße 17989073 Ulm
Klare KanteUnter der Metzig 2289073 Ulm
VerschwörhausWeinhof 989073 Ulm
Außerdem, sobald wieder geöffnet auch hier:
Ashtanga YogaFrauenstraße 12489073 Ulm
Fischerins KleidFischergasse 989073 Ulm
RabeRabengasse 889073 Ulm
ADFC InfoladenRadgasse 889073 Ulm
Haus der BegegnungGrüner Hof 789073 Ulm

Ansonsten weitersagen, weitersagen, weitersagen!

Wir bedanken uns bei allen Menschen, die uns unterstützen! Gemeinsam schaffen wir es, Ulm und Neu-Ulm klimaneutral zu machen!

Downloads

Wieso Klimaneutralität?

Nach dem IPCC-Sonderbericht (2018) lag das globale CO2-Budget weltweit bei 580 Gt CO2 um mit 50%iger Wahrscheinlichkeit das 1,5°C Ziel zu erreichen. Für Deutschland bleibt somit gemäß dem Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) ab dem Jahr 2020 noch ein Restbudget von 4,2 Gt CO2 – unter der Annahme, dass die weltweit noch erlaubten Emissionen pro Kopf der Bevölkerung gleichverteilt werden und ohne Berücksichtigung von Rückkoppelungseffekten oder Ausgleichsmaßnahmen.

Die Machbarkeitsstudie des Wuppertal Instituts (2020) hat aus diesen Daten ergeben, dass Deutschland bis 2035 klimaneutral werden muss, um einen gerechten Beitrag zum 1,5°C Ziel zu leisten.

Eine erhöhte globale Temperatur hat Dürren, Überschwemmungen, Naturkatastrophen, Artensterben, Extremwetterlagen, erhöhte Meeresspiegel und viele weitere lebensbedrohliche Konsequenzen zur Folge. Schon jetzt bei 1,2°C sind sowohl lokal, als auch global katastrophale Auswirkungen zu sehen.

Was ist ein Bürger:innenrat?

Ein Bürger:innenrat ist eine intensive Beratung und Beschlussfassung durch geloste Bürger:innen (ca. 100-200) die von Expert:innen zuvor zu allen Themenbereichen informiert wurden.

Die im Anschluss an die fachliche Informationsweitergabe stattfindenden Diskussionen werden in Kleingruppen gehalten, die immer wieder neu zufällig zusammengesetzt werden.

Ein Bürger.innenrat dauert ungefähr 4 Arbeitstage. Als Ergebnis resultiert ein Bürger.innengutachten, welches die gemeinsam getroffenen Aussagen zusammenfasst.

Ein Bürger:innenrat ermöglicht somit die Teilnahme von einem breiten Schnitt der Gesellschaft und den Einbezug ihrer Meinungen.